Vorteile einer Enthärtungsanlage mit Salz

VonWasserenthärtung.de

Vorteile einer Enthärtungsanlage mit Salz

Eine Wasserenthärtungsanlage auf Ionenaustauschbasis benötigt Salz um das Wasser zu enthärten. Dabei gelangt jedoch nicht direkt das Salz in das Leitungswasser, somit ist diese Art der Wasserenthärtung vollkommen unbedenklich. In diesem Artikel soll es allerdings nicht direkt um den Ionenaustausch gehen, dieses Verfahren wurde bereits hier genauer erklärt. Eine Enthärtungsanlage mit Salz bietet viele Vorteile gegenüber anderen Verfahren. Zudem ist es bei hoher Wasserhärte sinnvoll eine Wasserenthärtungsanlage einzubauen.

Warum eine Wasserenthärtungsanlage mit Salz besser ist

Bei der Wasserenthärtung mit dem Ionenaustausch werden die Ionen Kalzium und Magnesium gegen harmloses Natrium ausgetauscht. Das Natrium ist ein Bestandteil von Salz. Der zweite Bestandteil, nämlich das Chlorid wird bei der Regeneration in das Abwasser gespült. Somit gelang nur Natrium in Ihr Leitungswasser. Das Natrium alleine ist vollkommen unbedenklich. Der Salzgehalt im Wasser wird nicht erhöht.

Die Vorteile von weichem Wasser und gleichzeitig die Einsparungen überwiegen die Kosten einer Enthärtungsanlage. Sie sparen mit weichem Wasser:

  • Waschmittel
  • Putzmittel
  • Kalkschutzmittel
  • Entkalkungsmittel
  • Shampoo & Duschgel
  • Zeit für Entkalken

Die betriebskosten einer Enthärtungsanlage belaufen sich auf wenige Euro im Jahr.

Über den Autor

Wasserenthärtung.de administrator

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.